Texte

Zurück

Ich habe mir gedacht euch mal verschiedene Texte, die ich meistens per E-Mail erhalten habe auf diese Seite zu packen. Ihr findet hier lustige, aber auch interessante Texte, die man sich unbedingt mal durchlesen sollte! Aber schaut selbst! Wie immer könnt ihr mir auch eure Texte per E-Mail über meine HP zusenden, ich freue mich über alles!!!

 

 

Freundschaft – und was sie bedeutet

Alle sagen ihren Freunden immer, dass sie "beste Freunde für immer" sein werden, aber wie lange hält das an?

Ihr könnt für ein Jahr "Best Friends" sein, im nächsten Jahr sehr gute Freunde, im darauffolgenden Jahr nur noch selten miteinander reden und euch noch ein Jahr später gar nicht mehr unterhalten! Also wollte ich dir nur sagen, dass, auch, wenn ich vielleicht nie wieder mit dir rede, du in meinen Augen etwas besonderes bist und dass du eine Veränderung in mein Leben gebracht hast. Ich bewundere dich, respektiere dich und mag dich unwahrscheinlich gern.

Schick diese Nachricht an alle deine Freunde, egal, ob du oft mit ihnen redest oder selten oder ob ihr euch sehr nah steh oder weniger nah, und schick sie an die Person, die sie dir geschickt hat. Lass deine alten Freunde wissen, dass du sie nicht vergessen hast und sag deinen neuen Freunden, dass du sie nie vergessen wirst. Es gibt Personen, die in unser Leben treten, für einen kurzen Moment bleiben, einen Einruck in unserem Herz hinterlassen, und wir sind nie wieder die selben.

Kleiner Gedanke...Was würdest du tun, wenn du jedes mal, wenn du dich verliebst, auf Wiedersehen sagen müsstest? Was würdest du tun, wenn jedes mal, wenn du mit jemandem zusammen sein möchtest, er nie da sein kann? Was würdest du tun, wenn dein bester Freund sich morgen umbringt und du hast nicht die Möglichkeit, ihm zu sagen, wie du dich fühlst? Was würdest du tun, wenn du jemanden liebst, aber du kannst ihn nicht haben? Es gibt Leute, die sich verlieben, es gibt andere, die sterben. Ich möchte dir jetzt sagen, dass du mein Freund bist und das ich dich liebe, als Freund! Wenn ich morgen sterbe, wirst du immer in meinem Herz sein! Werde ich auch in deinem sein?

Schick diese Nachricht jetzt an all die, die dir etwas bedeuten (eingeschlossen die Person, die sie dir geschickt hat, wenn sie dir etwas bedeutet), nur um ihnen zu sagen, dass du immer an sie denken wirst!

Das ist kein Kettenbrief und dir wird nichts dramatisches passieren, wenn du ihn nicht weiter schickst, aber es wird dir einfach leid tun, wenn einer Person, die du magst, etwas passiert und du dir keine 2 Sekunden Zeit genommen hast, ihr diesen kleinen Gedanken zu senden!

Eine Sache, die zum Nachdenken bringt...!

 

 

Denkt doch bei der nächsten Heimfahrt mal an diese Geschichte:

Andi schaute kurz noch einmal auf seinen Tacho, bevor er langsamer wurde: 79 innerhalb einer Ortschaft. Das vierte mal in gleicher Anzahl von Monaten.

Wie konnte ein Typ denn so oft erwischt werden? Als er sein Auto auf 10 km/h abbremste fuhr Andi rechts ran. Lass den Polizisten doch wieder einmal herummoppern über seinen Fahrstil. Vielleicht würde ein noch schnellerer Autofahrer an ihnen vorbei flitzen, an dem der Bulle mehr Interesse hätte.


Der Polizist stieg aus seinem Auto aus, mit einem dicken Notizbuch in der Hand. Christian? Christian aus der Kirche? Andi sank tiefer in seinen Sitz. Das war nun schlimmer als der Strafzettel. Ein christlicher Bulle erwischt einen Typen aus seiner eigenen Kirche. Einen Typen, der etwas angespannt war, nach einem langen Tag im Büro. Einen Typen, der morgen Golf spielen wollte.

Als er aus seinem Auto sprang erblickte er den Typen, den er jeden Sonntag in der Kirche sah. Er hatte erst nur den Mann in Uniform gesehen.

"Hi Christian. Komisch, daß wir uns so wieder sehen!"
"Hallo Andi."
Kein Lächeln.
"Ich sehe Du hast mich erwischt in meiner Eile nach Hause zu kommen, um meine Frau und Kinder zu sehen."
"Ja, so ist das."
Christian schien unsicher zu sein.
"Ich bin die Tage erst sehr spät aus dem Büro gekommen. Ich denke auch, dass ich die Verkehrsregeln nun mehr als einmal gebrochen habe."
Andi schoss einen Kieselstein an die Bordsteinkante.
"Martina erwähnte etwas von Roast Beef und Kartoffeln heute Abend. Verstehst Du, was ich meine ?"
"Ich weiß, was Du meinst. Ich weiß auch, dass Du ein Gesetz soeben gebrochen hast."
Aua. Dies geht in die falsche Richtung. Zeit die Taktik zu ändern.
"Bei wie viel hast Du mich erwischt ?"
"Siebzig. Würdest Du Dich bitte wieder in Dein Auto setzen ?"
"Ach Christian, warte bitte einen Moment. Ich habe sofort gecheckt, als ich Dich gesehen habe! Ich habe mich auf 65 km/h geschätzt!"
Andi konnte mit jedem Strafzettel besser lügen.
"Bitte Andi, setz Dich wieder in Dein Auto."

Genervt quetschte Andi sich durch die noch immer offene Türe. Ein Knall. Türe zu. Er starrte auf sein Armaturenbrett. Christian war fleißig am Schreiben auf seinem Notizblock. Warum wollte Christian nicht Führerschein und Papiere sehen?

Was auch immer der Grund war, es würde einen Monat an Sonntagen vergehen, bis er sich in der Kirche wieder neben diesen Polizisten setzen würde.


Christian klopfte an die Tür. Er hatte einen Zettel in der Hand. Andi öffnete das Fenster, maximal 5cm, gerade genug, um den Zettel an sich zu nehmen. Christian gab ihm den Zettel durch.

"Danke." Andi konnte die Enttäuschung nicht aus seiner Stimme halten. Christian setzte sich wieder ins Auto ohne ein Wort zu verlieren.

Andi wartete und schaute durch seinen Spiegel zu. Dann faltete er den Zettel auf. Was würde ihn dieser Spaß wieder kosten?


Hej! Warte mal! War das ein Witz? Dies war kein Strafzettel. Andi las:
"Lieber Andi, ich hatte einmal eine kleine Tochter. Als sie sechs Jahre alt war starb sie bei einem Verkehrsunfall. Richtig geraten, der Typ ist zu schnell gefahren. Einen Strafzettel, eine Gebühr und drei Monate Knast und der Mann war wieder frei. Frei um seine Töchter wieder in den Arm nehmen zu dürfen. Alle drei konnte er wieder lieb haben. Ich hatte nur eine und ich werde warten müssen, bis ich in den Himmel komme, bevor ich sie wieder in den Arm nehmen kann. Tausend Mal habe ich versucht diesem Mann zu vergeben. Tausend Mal habe ich gedacht, ich hätte es geschafft. Vielleicht habe ich es geschafft, aber ich muss immer wieder an sie denken. Auch jetzt. Bete bitte für mich. Und sei bitte vorsichtig, Andi. Mein Sohn ist alles was ich noch habe. Christian"

Andi drehte sich um und sah Christians Auto wegfahren. Er fuhr die Straße wieder runter. Andi schaute bis er nicht mehr zu sehen war. Erst ganze 15 Minuten später fuhr er langsam nach Hause. Er betete um Verzeihung und zu Hause angekommen nahm er seine überraschte Frau und Kinder in den Arm und drückte sie ganz fest. Das Leben ist so wertvoll. Behandle es mit Sorgfalt.

Dies ist eine sehr wichtige Nachricht, bitte gib sie weiter an alle anderen Freunde... Fahr vorsichtig und mit Verständnis anderen gegenüber. Vergiss nie, Autos kann man wieder kaufen - so viele man will. Menschenleben aber...


Schon komisch, man bekommt 1000 "Witze" per Email zugeschickt und sie verteilen sich wie ein Feuer, aber wenn man anfängt nachdenkliche Briefe zu versenden, die auf das Leben anspielen, denken die Menschen zwei mal nach bevor sie diese verteilen. Komisch, wenn Du diese Email weiter schickst, wirst Du sie sicher nicht jedem aus Deinem Adressbuch schicken, oder!?

 

 

Ein Schutzengel für Euch!

Eine kleine Geschichte für liebe Menschen!

Zwei reisende Engel machten Halt, um die Nacht im Hause einer wohlhabenden Familie zu verbringen.

Die Familie war unhöflich und verweigerte den Engeln, im Gästezimmer des Haupthauses auszuruhen. Anstelle dessen bekamen sie einen kleinen Platz im kalten Keller.

Als sie sich auf dem harten Boden ausstreckten, sah der ältere Engel ein Loch in der Wand und reparierte es. Als der jüngere Engel fragte, warum, antwortete der ältere Engel:

"Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen."

In der nächsten Nacht rasteten die beiden im Haus eines sehr armen, aber gastfreundlichen Bauern und seiner Frau.
Nachdem sie das wenige Essen, das sie hatten, mit ihnen geteilt hatten, ließen sie die Engel in ihrem Bett schlafen, wo sie gut schliefen.

Als die Sonne am nächsten Tag den Himmel erklomm, fanden die Engel den Bauern und seine Frau in Tränen. Ihre einzige Kuh, deren Milch ihr alleiniges Einkommen gewesen war, lag tot auf dem Feld.

Der jüngere Engel wurde wütend und fragte den älteren Engel, wie er das habe geschehen lassen können?
"Der erste Mann hatte alles, trotzdem halfst du ihm", meinte er anklagend. "Die zweite Familie hatte wenig,
und du ließest die Kuh sterben.

"Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen", sagte der ältere Engel. "Als wir im kalten Keller des Haupthauses ruhten, bemerkte ich, dass Gold in diesem Loch in der Wand steckte. Weil der Eigentümer so von Gier besessen war und sein glückliches Schicksal nicht teilen wollte, versiegelte ich die Wand, so dass er es nicht finden konnte.

Als wir dann in der letzten Nacht im Bett des Bauern schliefen, kam der Engel des Todes, um seine Frau zu holen. Ich gab ihm die Kuh anstatt dessen. Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen."

Manchmal ist das genau das, was passiert, wenn die Dinge sich nicht als das entpuppen, was sie sollten. Wenn du Vertrauen hast, musst du dich bloß darauf verlassen, dass jedes Ergebnis zu deinem Vorteil ist.

Du magst es nicht bemerken, bevor ein bisschen Zeit vergangen ist...

Manche Leute kommen in unser Leben und gehen schnell... Manche Leute werden Freunde und bleiben ein bisschen... wunderschöne Fußabdrücke auf unseren Herzen hinterlassend... und wir sind ziemlich ähnlich, weil wir eine Freundschaft geschlossen haben!!

Gestern ist Geschichte.
Das Morgen ein Mysterium.
Das Heute ist ein Geschenk. Darum heißt es auch: Präsent.
Ich denke, das ist etwas Besonderes...

Lebe und genieße jeden Moment...

 

 

Ein Hamburger

Ein Hamburger hat einen kleinen Unfall und einige Dellen im Auto.
Da kommt ein Bremer vorbei und sagt ihm:
"Du musst kräftig in den Auspuff blasen, da drückt es die Dellen wieder raus." Der Bremer fährt weiter und der Hamburger denkt sich, das kann ich ja mal probieren. Er bläst und bläst.
Da kommen 2 Hamburger Polizisten vorbei und einer fragt ihn, was er da macht.
Er sagt, "ein Bremer hat mir gesagt, um die Dellen herauszubekommen, soll ich in den Auspuff blasen."
Da fangen die Polizisten an zu lachen und sagen: "Du Idiot, wenn das Schiebedach auf ist, dann kann das ja nicht funktionieren..."

 

 

Hallo Du schöne Frau!

Das hier ist eine Mail, die in Schweden zum Monat der schönen Frauen
herumging - für Euch übersetzt!
An alle schönen Frauen:

Wusstest Du, dass wenn Schaufensterpuppen richtige Frauen wären, sie zu schmal wären, um Kinder zu kriegen?

Es gibt drei Milliarden Frauen, die nicht wie Supermodels aussehen und nur 8 , die wie eins aussehen. Marilyn Monroe hatte Größe 42.

Wenn Barbie eine richtige Frau wäre, müsste sie auf allen Vieren kriechen, mit ihren Proportionen ist es unmöglich, aufrecht zu gehen.

Die Durchschnittsfrau wiegt ungefähr 66 Kilo.

Die Models in Zeitungen sind retuschiert, also auch selber nicht perfekt.
Eine Untersuchung von 1995 zeigt, dass 70% aller Frauen sich deprimiert
und schuldig fühlen, nachdem sie 3 Min. in einem Schönheitsmagazin geblättert haben.

Vor 20 Jahren wogen die Models 8% weniger als die Durchschnittsfrau. Heute wiegen sie 23% weniger.

Ein Englischlehrer schrieb die Worte: "woman without her man is nothing"
auf die Tafel und bat die Schüler, die Satzzeichen zu schreiben.
Die Jungen schrieben: "woman, without her man, is nothing"
Die Mädchen schrieben: "woman! without her, man is nothing"

 

 

Männer

Eines Tages gingen drei Männer durch einen großen Wald und plötzlich standen sie vor einem riesigen, wilden Fluss. Sie mussten aber unbedingt auf die andere Seite des Flusses gelangen. Aber wie bei so einem reißenden Strom?

Der erste Mann kniete sich hin und betete zu Gott: "Herr, bitte gib mir die Kraft, um diesen Fluss überqueren zu können!" Und Gott gab ihm lange Arme und starke Beine. So konnte er den Fluss schwimmend überqueren. Er hat ca. zwei Stunden dafür gebraucht und wäre beinahe drei - vier Mal ertrunken.
ABER: er hat es geschafft!

Der zweite Mann, der dies gesehen hatte, betete zu Gott und sagte: "Herr, gib mir die Kraft und auch das nötige Werkzeug, um den Fluss überqueren zu können!" Und Gott gab ihm einen Bottich und es gelang ihm damit den Fluss zu überqueren, obwohl der Bottich mehrere Male fast gekentert wäre.

Der dritte Mann, der dies alles beobachtet hatte, kniete sich nieder und sprach zu Gott: "Lieber Gott, bitte gib mir die Kraft, die Mittel und auch die Intelligenz, um diesen Strom zu überqueren!" Und Gott verwandelte den Mann in eine Frau. Diese warf einen Blick auf die Landkarte.... ....ging etwas flussaufwärts und überquerte die Brücke.
 
SENDE DIESES MAIL EINER INTELLIGENTEN FRAU, DAMIT SIE WIEDER EINMAL WAS ZU LACHEN HAT................ UND JENEN MÄNNERN, VON DENEN DU GLAUBST, DASS SIE DIE WAHRHEIT VERKRAFTEN!!!

 

 

EDV-Abteilung

Wenn jemand von der EDV-Abteilung sagt, dass er gleich vorbeikommt, melde dich vom System ab und geh einen Kaffee trinken. Es ist für uns kein Problem, uns 700 Passwörter zu merken.

Wenn du uns rufst um Deinen Computer von einem ins andere Büro zu tragen, vergewissere dich, dass er unter Tonnen von Postkarten, Kinderbildern, Stofftieren, vertrockneten Blumen und Kinderkritzeleien begraben ist. Wir haben kein eigenes Leben und wir lieben es, tief unter dem Müll in irgend etwas glibberiges von dir zu greifen.

Wenn du von der EDV-Abteilung eine Email mit höchster Dringlichkeit bekommst, lösche sie sofort. Wahrscheinlich testen wir nur die öffentlichen Mail-Verteiler.

Wenn ein EDV-Mitarbeiter an seinem Schreibtisch sein Mittagessen verzehrt, gehe direkt zu ihm, überschütte ihn mit Vorwürfen und Deinen Computerproblemen und erwarte von ihm, dass er sofort antwortet. Wir existieren einzig um zu dienen und wir denken immer nur an die Reparatur von Computern.

Wenn sich ein EDV-Mitarbeiter ein Mineralwasser holt, oder er eine Zigarette raucht, frag ihn irgend etwas über Computer. Der einzige Grund warum wir Mineralwasser trinken, oder rauchen ist, dass wir nach Usern suchen, die weder Email, noch Telefon besitzen.

Wenn du einen EDV-Mitarbeiter per Telefon direkt anrufst, drücke die 5 um die automatische Begrüßung zu umgehen, in der Dir mitgeteilt wird, dass der Mitarbeiter zur Zeit im Urlaub ist. Spreche deine Nachricht auf den Anrufbeantworter und warte exakt 24 Stunden, bevor du eine Beschwerde per Email direkt an den Vorgesetzten schickst, weil dich niemand zurückgerufen hat.

Wenn der Fotokopierer nicht funktioniert, ruf die EDV-Abteilung. Schließlich ist da auch Elektronik drin, oder...?

Wenn du Zuhause beim Verbindungsaufbau per Modem eine Fehlermeldung wie: "Kein Wählton" oder "No Dial Tone" bekommst, ruf die EDV-Abteilung. Wir können sogar Telefonprobleme von hieraus lösen.

Wenn irgend etwas mit Deinem Privat-PC nicht in Ordnung ist, stell ihn auf einen Stuhl oder Tisch in der EDV-Abteilung. Hinterlasse keinen Namen, keine Telefonnummer und vor allem keine Beschreibung des Problems. Wir lieben es, ein gutes Rätsel zu lösen.

Wenn du einen EDV-Mitarbeiter am Telefon hast, der mit dir durch die Menüs geht um einen Eintrag zu ändern, lies Zeitung oder tu irgend etwas anderes. Wir wollen nicht wirklich, das du etwas tust; wir lieben es, uns selbst reden zu hören.

Wenn wir ein Training für die nächste Version des Betriebssystems anbieten, fühle dich nicht belästigt. Wir werden da sein um Dein Händchen zu halten, wenn es vorbei ist.

Wenn der Drucker nicht drucken will, sende den Druckauftrag 20 mal. Druckaufträge verschwinden nämlich ohne jeden Grund im Nirgendwo.

Wenn der Drucker nach 20 Versuchen immer noch nicht drucken will, sende den Druckauftrag an alle 68 Drucker in der Firma. Einer von ihnen wird schon drucken...

Benutze nie die Online-Hilfe (das ist die Hilfe, die von jedem Programm angeboten wird...). Das ist etwas für Schwächlinge!

Wenn du irgendeinen Computerführerschein bei der VHS, oder ähnlichem machst, geh ruhig in der Abteilung rum und "verbessere" Treiber und Programme auf Deinem und auf allen Rechnern Deiner Mitarbeiter. Wir sind dankbar für die Überstunden die wir haben, wenn wir bis 3:00 Uhr morgens die Probleme beheben müssen.

Wenn ein EDV-Mitarbeiter um 12:30 Uhr Deinen Computer repariert, mach Mittag und achte darauf, dass er mitbekommt wie lecker das Essen schmeckt. Wir arbeiten besser, wenn uns vor Hunger ein wenig schwindelig ist.

Danke uns niemals. Wir lieben die Arbeit UND wir werden dafür bezahlt!

Wenn dich ein EDV-Mitarbeiter fragt, ob du irgendeine neue Software auf deinem Rechner installiert hast, LÜGE! Es geht niemanden etwas an, was auf Deinem Rechner ist.

Wenn das Mauskabel droht, Deine Kaffeetasse umzuwerfen, heb Deinen Monitor an und quetsch das Kabel darunter ein. Mauskabel sind ausschließlich dafür entworfen worden um 20 Kg Monitorgewicht zu ertragen.

Wenn die Leertaste auf Deiner Tastatur nicht mehr funktioniert, mach das neue Mailprogramm oder etwas anders dafür verantwortlich. Übrigens: Tastaturen arbeiten wesentlich besser, wenn sich Brotkrümel, Kaffe oder dicke Tropfen klebrige Cola unter den Tasten befinden.

Wenn du von einem Programm eine Nachricht mit dem Text: "Sind Sie sicher", oder "Are you sure" erhältst, klick so schnell wie möglich auf den "JA" oder "YES" - Button. Verdammt, wenn du nicht sicher wärst, würdest du das ja nicht tun, oder?

Fühle dich völlig frei Dinge zu sagen wie: "Ich weiß überhaupt nichts über diesen Computer Dreck". Es ärgert uns überhaupt nicht, wenn man unseren recht anspruchsvollen Bereich, als Dreck bezeichnet.

Wenn der Toner eines Druckers gewechselt werden muss, ruf die EDV-Abteilung. Einen Toner zu wechseln ist eine äußerst komplexe Angelegenheit und die Druckerhersteller erwarten, dass diese Aufgabe nur von professionellen Ingenieuren mit einem Doktor in Nuklearphysik durchgeführt wird.

Wenn irgendwas mit Deinem Computer nicht stimmt, sag Deiner Sekretärin das sie die EDV-Abteilung anrufen soll. Wir lieben das Spielchen, mit einer dritten Person ein Problem zu klären von dem Sie absolut überhaupt nichts weiß.

Wenn du per Email eine 30 Megabyte große Datei erhältst, sende sie mit höchster Priorität an jeden Mitarbeiter der Firma. Wir haben unendliche Massen an Festplattenspeicher und Rechnerkapazität auf unserem Mail-Server.

Denke niemals daran, große Druckaufträge in kleine aufzuteilen. Gott verbietet es, irgend jemand anderem zu gestatten, auch zu drucken.

Wenn du am Samstag einen EDV-Mitarbeiter im Supermarkt triffst, frag ihn irgend etwas über Computer. Wir arbeiten 24 Stunden an 7 Tagen die Woche und darum auch im Supermarkt am Wochenende.

Wenn Dein Sohn ein Informatikstudent ist, lass ihn am Wochenende in die Firma kommen, damit er seine Projekte an Deinem schnellen Büro-PC machen kann. Wir werden da sein, wenn seine illegale Kopie von Visual Basic 6.0 die Finanzbuchhaltung abstürzen lässt.

Wenn du uns Deinen brandneuen Privat-PC ins Büro bringst, um ihn kostenlos von uns reparieren zu lassen, sag uns wie dringend wir ihn reparieren müssen, damit Dein Sohn ganz schnell wieder Doom, Quake oder Moorhuhn spielen kann. Wir werden sofort mit der Reparatur beginnen, da wir jede Menge freie Zeit haben.

 

 

Wissenswertes

Wenn du 8 Jahre, 7 Monate und 6 Tage schreien würdest, hättest du genug Energie produziert um eine Tasse Kaffee zu erwärmen. 
(Glaub da hätt ich keine Energie mehr)

Der Orgasmus eines Schweins dauert 30 Minuten!
(In meinem nächsten Leben wäre ich gerne ein Schwein)

Wenn du Deinen Kopf gegen eine Wand schlägst, verbrauchst du 150 Kalorien.
(Ich muss zum Glück nicht abnehmen :-))

Eine Kakerlake kann 9 Tage ohne Kopf überleben bevor sie verhungert.
(Kein schöner tot)

Einige Löwen paaren sich bis zu 50 mal am Tag. 
(Ich wäre trotzdem lieber ein Schwein. Qualität geht über Quantität!

Schmetterlinge lecken an ihren eigenen Füßen. 
(Und wie machen die das)

Elefanten sind die einzigen Tiere die nicht springen können.
(Ist wohl auch besser so) 

Der Urin einer Katze phosphoresziert im Dunkeln.
(Wen bezahlt man eigentlich um so etwas zu erforschen?)

Das Auge eines Straußes ist größer als sein Gehirn.
(Ich kenne Menschen, bei denen ist das nicht anders *ggg*)

Seesterne haben kein Gehirn.
(Auch solche Typen kenne ich)

Polarbären sind Linkshänder.
(Können die überhaupt Schreiben :-*)

Menschen und Delphine sind die einzigen Lebewesen, die wegen der Freude Sex haben.
(Hey! Was ist mit dem Schwein???)

Und noch etwas :
Was ist der Unterschied zwischen einer 6-Jährigen, einer 16-Jährigen, einer 26-Jährigen und einer 36-Jährigen?
Die 6-Jährige bringt man ins Bett und erzählt ihr ein Märchen, 16-Jährigen erzählt man ein Märchen, um sie ins Bett zu kriegen, die 26-Jährige ist ein Märchen im Bett und die 36-Jährige sagt "Erzähl' keine Märchen und komm ins Bett!"

Was ist der Unterschied zwischen einem erfolgreichem und einem erfolglosen Jäger?
Der erfolgreiche Jäger hat den Hasen im Rucksack, die Büchse geschultert und neben ihm steht der Hund.
Der erfolglose Jäger hat den Hasen im Bett, die Hand an der Büchse und der Hund steht nicht! *brüll*

Was ist der Unterschied zwischen einem Hasen, einer Wolljacke, einem Fußball und einer 18jährigen?
Der Hase wird gespickt, die Wolljacke wird gestrickt, der Fußball wird gekickt und... die 18jährige wird...Tztztz

Was hört man, wenn man sich einen Döner ans Ohr hält?
Das Schweigen der Lämmer.

Welche grammatikalische Zeit ist:
"Du hättest nicht geboren werden sollen"?
Präservativ Defekt!

Was bekommt man, wenn man einen Pitbull und einen Collie kreuzt?
Einen Hund, der Dir ein Bein abbeißt und dann Hilfe holt.

...und der letzte Weg, anderen auf die Nerven zu gehen: 
Schicke diese E-Mail an jeden in Deinem Adressbuch, besonders wenn Sie Dich gebeten haben, ihnen keinen Schrott zu schicken.

Viel Spaß damit! Das Leben ist viel zu kurz um schlecht gelaunt zu sein!
(Ich muss immer noch an das Schwein denken) 

 

 

Ich sach nur.... legga... 

Ein Deutscher sitzt gerade beim Frühstück, bei Kaffee, Croissant, Butter und Marmelade, als sich unaufgefordert ein Kaugummi-Kauender Holländer neben ihn setzt. Dieser fragt: "Esst ihr Deutschen eigentlich das ganze Brot?" Der Deutsche fühlt sich gestört und antwortet: "Ja natürlich." Der Holländer macht eine Riesenblase mit seinem Kaugummi und antwortet: "Wir nicht! Bei uns in Holland essen wir nur das Innere des Brotes. Die Rinden werden in Containern gesammelt, aufbereitet, zu Croissants geformt und nach Deutschland verkauft.!" Der Deutsche hört schweigend zu und sagt gar nichts. Der Holländer lächelt verschmitzt und fragt: "Esst Ihr Marmelade zum Brot?" Der Deutsche antwortet: "Ja natürlich!" Der Holländer schiebt weiter seinen Kaugummi zwischen den Zähnen hin und her und meint: "Wir nicht! Bei uns in den Niederlanden essen wir nur frisches Obst zum Frühstück. Die Schalen, Samen und Überreste werden in Containern gesammelt, aufbereitet, zu Marmelade verarbeitet und nach Deutschland verkauft." Der Deutsche hat nun auch eine Frage: "Habt ihr auch Sex in Holland?" Der Holländer lacht und sagt: "Ja natürlich haben wir Sex in Holland." Der Deutsche fragt dann: "Und was macht ihr mit den benutzten Kondomen?" "Die werfen wir weg meint der Holländer." Jetzt fängt der Deutsche an zu lächeln: "Wir nicht. In Deutschland werden alle Kondome in Containern gesammelt, aufbereitet, geschmolzen zu Kaugummi verarbeitet und nach Holland verkauft!!!"

 

 

Männer-Gehirn

Eine graue Zelle kommt per Zufall in das Gehirn eines Mannes.
Alles ist dunkel, leer, ohne Leben ...
"Huhu!" ruft die graue Zelle. Keine Antwort.
"Huhu!" wiederholt die graue Zelle.
Da erscheint plötzlich eine andere graue Zelle und fragt:
"Was machst Du denn alleine hier, komm mit, wir sind alle unten!"

 

 

WG:

John hat seine Mutter zum Essen in seine Zweier-WG eingeladen.
Während des Essens stellte seine Mutter fest, wie schön seine Mitbewohnerin
Julie eigentlich ist.
Schon seit längerem spielte Sie mit dem Gedanken, dass die beiden eine
Beziehung haben könnten und das machte Sie unsicher.
Während des Abends, als Sie die beiden beobachtete, begann Sie sich zu
fragen, ob da wirklich mehr vorhanden war, zwischen John und seiner
Mitbewohnerin, als das normale Auge zu sehen bekam.
Ihre Gedanken lesend, sagte John: "Ich weiß was Du denkst, aber ich
versichere Dir, dass wir nur miteinander wohnen."
Etwa eine Woche später, sagte Julie zu John:
"Seit deine Mutter bei uns zum Essen war, kann ich meine silberne
Saucenschale nicht mehr finden."
 John antwortete ihr: "Nun, ich glaube kaum, dass sie sie mitgenommen hat,
aber ich werde ihr schreiben."
So setzte er sich hin und schrieb:
"Liebe Mutter, ich sage nicht, Du hast die Saucenschale mitgenommen und ich
sage auch nicht, Du hast sie nicht mitgenommen ,aber der Punkt ist, dass
seit Du bei uns zum Essen warst, fehlt eben die Saucenschale. In Liebe,
John."
Mehrere Tage später erhielt John einen Brief von seiner Mutter, in welchem
stand:
"Lieber John, Ich sage nicht, dass Du mit Julie schläfst, und ich sage auch
nicht, dass Du nicht mit ihr schläfst, aber der Punkt ist, wenn sie in ihrem
eigenen Bett geschlafen hätte, hätte
sie die Saucenschale schon längs
gefunden.
In Liebe, Mom"

LEKTION DER WOCHE: Belüge niemals deine Mutter! :-)
Oder anders gesagt: Tust du auch noch so heimlich poppen, die Mami kannst du
niemals foppen!

 

 

Totem-Tantra aus Nordindien

Mein bester Freund öffnete die Kommodenschublade seiner Ehefrau und holte ein in Seidenpapier verpacktes Päckchen heraus. Es ist nicht irgendein Päckchen, sondern ein Päckchen mit Unterwäsche darin. Er warf das Papier weg und betrachtete die Seide und die Spitze. "Dies kaufte ich als wir zum ersten Mal in New York waren. Das ist jetzt 8oder 9 Jahre her. Sie trug es nie. Sie wollte es für eine besondere Gelegenheit aufbewahren. Und jetzt, glaube ich, ist der richtige Moment gekommen!"

Er näherte sich dem Bett und legte die Unterwäsche zu den anderen Sachen, die von dem Bestattungsinstitut mitgenommen wurden. Seine Frau war gestorben. Als er sich zu mir umdrehte, sagte er: "Bewahre nichts für einen besonderen Anlass auf! Jeder Tag, den du lebst, ist ein besonderer Anlass. Ich denke immer noch an diese Worte. Sie haben mein Leben verändert.

Heute lese ich viel mehr als früher und putze weniger. Ich setze mich auf meine Terrasse und genieße die Landschaft ohne auf das Unkraut im Garten zu achten. Ich verbringe mehr Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden und weniger Zeit bei der Arbeit. Ich habe begriffen, dass das Leben eine Sammlung von Erfahrungen ist, die es zu schätzen gilt. Von jetzt an bewahre ich nichts mehr auf.

Ich benutze täglich meine Kristallgläser. Wenn mir danach ist, trage ich meine neue Jacke, um in den Supermarkt zu gehen. Auch meine Lieblingsdüfte trage ich dann auf, wenn ich Lust darauf habe, anstatt sie für Festtage aufzuheben. Sätze, wie z.B. "Eines Tages..." oder "An einem dieser Tage..." sind dabei, aus meinem Vokabular verbannt zu werden. Wenn es sich lohnt, will ich die Dinge hier und jetzt sehen, hören und machen.

Ich bin mir nicht ganz sicher, was die Frau meines Freundes gemacht hätte, wenn sie gewusst hätte, dass sie morgen nicht mehr sein wird (ein "morgen", das wir oft zu leicht nehmen). Ich glaube, dass sie noch ihre Familie und engen Freunde angerufen hätte. Vielleicht hätte sie auch ein paar alte Freunde angerufen, um sich zu versöhnen oder sich für alte Streitigkeiten zu entschuldigen. Der Gedanke, dass sie vielleicht noch chinesisch essen gegangen wäre (ihre Lieblingsküche), gefällt mir sehr.

Es sind diese kleinen unerledigten Dinge, die mich sehr stören würden, wenn ich wüsste, dass meine Tage gezählt sind. Genervt wäre ich auch, gewisse Freunde nicht mehr gesehen zu haben, mit denen ich mich "an einem dieser Tage" in Verbindung hätte setzen sollen. Genervt, nicht die Briefe geschrieben zu haben, die ich "an einem dieser Tage" schreiben wollte. Genervt, meinen Nächsten nicht oft genug gesagt zu haben, wie sehr ich sie liebe. Jetzt verpasse, verschiebe und bewahre ich nichts mehr, was uns Freude und Lächeln in unser Leben bringen könnte. Ich sage mir, dass jeder Tag etwas Besonderes ist. Jeder Tag, jede Stunde sowie jede Minute ist etwas Besonderes.

 

 

Moralapostel

Ein Ehepaar fuhr am Wochenende an einen See, wo man fischen konnte. Der Ehemann liebte es im Morgengrauen zu fischen und seine Frau las unheimlich gern.

Eines morgens kam der Mann nach mehreren Stunden fischen zurück und wollte sich ein paar Stunden aufs Ohr hauen. Obwohl die Ehefrau sich in der Gegend nicht auskannte, entschied Sie mit dem Boot raus zu fahren.

Sie ruderte ein kurze Strecke, legte Anker an und nahm Ihre Lektüre auf. Nach kurzer Zeit erschien der Parkwächter in seinem Motorboot.
Er sprach Sie an: "Guten Morgen , gnädige Frau. Was machen Sie denn hier?"
"Ich lese" - antwortete Sie und dachte für sich: ... ist dies nicht offensichtlich?
"Sie befinden sich hier aber in der Zone, in der Fischen verboten ist."
"Aber ich fische doch gar nicht...", das sehen Sie doch.
"Tjaaa, Sie haben aber die komplette Ausrüstung dabei. Ich werde Sie mitnehmen und einen Strafzettel ausstellen müssen."
"Wenn Sie das tun, werde ich Sie wegen Vergewaltigung anzeigen!", erwiderte die erboste Frau.
"Aber ich habe Sie doch gar nicht berührt...!"
"Tjaaaa, Sie haben aber die komplette Ausrüstung!"

Die Moral von der Geschichte: Diskutiere NIE mit Frauen die Lesen können. Versende dieses an intelligente Frauen, die ein Lächeln brauchen und nur an die Männer, von denen Du denkst, dass Sie die Realität auch ertragen.

 

 

HAUSORDNUNG

Haustüre ab 21.00 Uhr leise schließen und Lärm im Flur und Treppenhaus vermeiden!!!

Müll in die richtigen Mülleimer werfen:

            Gelbe Tonne: Verpackungsmüll (keine Pappe)

            Braune Tonne: Kompostabfälle

            Schwarze Tonne: Restmüll

Glasflaschen sowie Papier und Pappe zu den Containern Bringen!
Staubsauger, Besen, Eimer und Dergleichen gehören nach Gebrauch in den Keller zurück!

Einmal die Woche werden alle Zimmer aufgeräumt, auch die der Erwachsenen!

Die Garage wird nach dem Arbeiten aufgeräumt!

Musik wird nur in Zimmerlautstärke gehört!

Geraucht wird nicht in der Küche und im Wohnzimmer! (Ausnahme: Feierlichkeiten mit Besuch)

Aschenbecher werden nach Gebrauch geleert!

Wäsche wird in der Regel von Montag bis Freitag gewaschen!

Das Badezimmer sauber und ordentlich halten:

            Zahnputzsachen auf das entsprechende Bord legen!

            Toilettendeckel runterklappen und bitte im sitzen pinkeln! Bei Bedarf Fenster öffnen!

            Wasserhahn richtig abdrehen!

Licht beim Verlassen der Räume ausschalten!

Standbyfunktion wenn möglich abschalten!

Am Tisch bitte angemessen verhalten:

            Nicht absichtlich rülpsen!

            Nicht die Nase ständig hochziehen!

            Sitzen bleiben bis alle aufgegessen haben!

Wenn du etwas zu sagen hast, sag es leise wenn du beachtet werden möchtest!

Akzeptiere die Privatsphären der anderen!

 

 

Mülheim City

Sonntag, 1. Advent, 19.00 Uhr:

In der Reihenhaussiedlung Mülheim City lässt sich die Rentnerin Erna B. durch ihren Enkel Norbert 3 Elektrokerzen auf der Fensterbank ihres Wohnzimmers installieren. Vorweihnachtliche Stimmung breitet sich aus, die Freude ist groß.
19:40 Uhr:
Beim Entleeren des Mülleimers beobachtet Nachbar Ottfried P. die provokante Weihnachtsoffensive im Nebenhaus und kontert umgehend mit der Aufstellung des 10armigen dänischen Kerzensets zu je 15 Watt im Küchenfenster. Kurze Zeit später erstrahlt die gesamte Siedlung Mülheim City im besinnlichen Glanz von 134 Fensterdekorationen.
20:03 Uhr:

Im 14 km entfernten Kohlekraftwerk registriert der wachhabende Ingenieur irrtümlich einen Defekt der Strommessgeräte für den Bereich Mülheim City, ist aber zunächst arglos.
20:17 Uhr:

Den Eheleuten Horst und Heidi E. gelingt der Anschluss einer Kettenschaltung von 96 Halogenfilmleuchten durch sämtliche Bäume ihres Obstgartens ans Drehstromnetz. Teile der heimischen Vogelwelt beginnen verwirrt mit dem Nestbau.
20:65 Uhr:
 

Der Diskothekenbesitzer Otto M. sieht sich genötigt seinerseits einen Teil zur vorweihnachtlichen Stimmung beizutragen, und montiert auf dem Flachdach seines Bungalows das Laserensemble Metropolis, das zu den leistungsstärksten Europas zählt. Die 40m Fassade eines angrenzenden Getreidesilos hält dem Dauerfeuer der Nikolausprojektion mehrere Minuten lang stand, bevor sie mit einem hässlichen Geräusch zerbröckelt.
21:30 Uhr:
 

Im Trubel einer Jubiläumsfeier im Kohlekraftwerk verhallt das Alarmsignal aus Generatorhalle 5.
21:50 Uhr:
 

Der 85jährige Kriegsveteran August R. zaubert mit 190 Flakscheinwerfern des Typs Varta Volkssturm den Stern von Bethlehem an die tiefhängende Wolkendecke.
22:12 Uhr:
 

Eine Gruppe asiatischer Geschäftsleute mit leichtem Gepäck und sommerlicher Bekleidung irrt verängstigt durch die Siedlung Mülheim City. Zuvor war eine Boeing 747 der Singapur Airlines mit dem Ziel Sydney versehentlich in der mit 3000 bunten Neonröhren gepflasterten Garagenzufahrt der Bäckerei Perse gelandet.
22:37 Uhr:
 
Die NASA Raumsonde Voyager 7 funkt vom Rande der Milchstraße Bilder einer angeblichen Supernova auf der westlichen Erdhalbkugel. Die Experten in Houston sind ratlos.

 

 

 

 

 



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!